RFID-PROGRAMMIERUNG

For the English version please click here

For the Chinese version please click here

 

Alle LEHMANN-RFID-Systeme verfügen über eine einheitliche, intuitive Programmierlogik. Alle RFID-Systeme können bereits ab Werk in den Grundfunktionen bedient werden und sind im verbauten Zustand programmierbar.

Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht der unterschiedlichen Transponder- und RFID-Karten zur Programmierung der RFID-System. Für weitere Informationen zur Konfiguration der RFID-Systeme mit der Verwaltungssoftware LMS klicken Sie hier.

Viele weitere Informationen über die jeweiligen RFID-Systeme finden Sie in den verschiedenen Bedienungsanleitungen. Für die Bedienungsanaleitungen klicken Sie bitte hier.


Installationskarte

Speziell für die Montage und für Prüfzwecke kann die Installationskarte verwendet werden, um Basisfunktionen (öffnen / schließen) am Schloss durchzuführen. Diese Karte ist universell verwendbar. An jedem Schloss können beliebig viele Installationskarten genutzt werden. Ein vorheriges Anlernen einer Master-Karte ist nicht notwendig. Nach dem erstmaligen Anlernen einer Master-Karte wird das Schloss für die Installationskarte gesperrt.

Schließen

Öffnen

For the English version please click here

For the Chinese version please click here



Master-Karte

Für die vollständige Inbetriebnahme muss für beide Betriebsmodi eine Master-Karte angelernt werden. Die Master-Karte wird benötigt, um Programmiervorgänge zu starten und zu beenden. Hierzu gehört auch das Anlernen von Transpondern / User-Karten im Modus „feste Zuordnung“. Die Master-Karte ermöglicht des Weiteren die sog. Hausmeisterfunktion und eine Notöffnung des Schlosses. Pro Schloss kann maximal eine Master-Karte angelernt werden. Sie können eine Master-Karte für mehrere Schlösser verwenden.

ANLERNEN DER MASTER-KARTE

Unabhängig vom gewünschten Betriebsmodus muss immer vor der weiteren Programmierung und dem Betrieb eine Master-Karte angelernt werden. Es kann nur eine Master-Karte pro Schloss angelernt werden! Das Anlernen der Master-Karte kann sowohl bei geschlossenem als auch bei geöffnetem Schloss erfolgen. Ist das Schloss nach dem Anlernen der Master-Karte verschlossen, muss als nächster Schritt eine Notöffnung durchgeführt werden. Das Schließsystem befindet sich nach dem Anlernen der Master-Karte im Betriebsmodus „feste Zuordnung“. Wenn Sie das Schloss im Betriebsmodus „freie Schrankwahl“ nutzen möchten, wechseln Sie als nächstes bitte den Betriebsmodus.

Hausmeisterfunktion

Für den Fall, dass eine berechtigte Person nur kurzzeitig prüfen möchte, ob bspw. ein Schrank tatsächlich belegt
ist, kann mit der Master-Karte eine Öffnung bei einem Schloss durchgeführt werden. Das Schloss öffnet bei dieser
Funktion für 30 Sekunden und schließt anschließend automatisch. Die letzten 5 Sekunden vor dem Schließen
werden durch optische und akustische Signale angezeigt. Nach dem automatischen Schließen können berechtigte
Transponder / User-Karten sowohl im Betriebsmodus „freie Schrankwahl“ als auch im Betriebsmodus „feste
Zuordnung“ weiterverwendet werden.

Notöffnung

Für den Fall, dass eine oder alle berechtigten Transponder / User-Karten momentan nicht verfügbar sind, kann mit der Master-Karte eine Notöffnung durchgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass das Schloss nach der Notöffnung geöffnet bleibt. Im Betriebsmodus „freie Schrankwahl“ ist der zuvor verwendete Transponder nach der Notöffnung gesperrt und kann nicht mehr verwendet werden. Eingelernte Transponder im Betriebsmodus „feste Zuordnung“ können nach der Notöffnung normal weiter verwendet werden.

For the English version please click here

For the Chinese version please click here



User-Karte

Transponder bzw. User-Karten werden zum Schließen und Öffnen des Schlosses verwendet. Es können bis zu 250 Transponder an einem Schloss im Betriebsmodus „feste Zuordnung“ angelernt werden. An einem Schloss im Betriebsmodus „freie Schrankwahl“ kann eine User-Karte verwendet werden. Es besteht die Möglichkeit, eine User-Karte an mehrere Schlösser mit dem Betriebsmodus „feste Zuordnung“ und gleichzeitig an einem Schloss im Betriebsmodus „freie Schrankwahl“ anzulernen.

Nach dem Anlernen können die User-Karten das Schloss öffnen und schließen.

Hinweis: Transponder von Drittanbietern müssen im Vorfeld auf Kompatibilität und Reichweite geprüft werden.

Beispieltransponder

Anlernen von User-Karten

For the English version please click here

For the Chinese version please click here



P1: Mode (Wechsel des Modus)

Das Schloss verfügt über zwei Betriebsarten: „feste Zuordnung“ und „freie Schrankwahl“. Sie haben die Möglichkeit, bei geöffnetem Schloss die Betriebsart zu wechseln.


P2: Sound (aktivieren bzw. deaktivieren der akustischen Signale)

Im Werksauslieferungszustand ist die akustische Signalisierung aktiviert. Sie haben die Möglichkeit, die akustischen Signale mit Hilfe der Master-Karte und der Programmierkarte „P2: Sound“ zu deaktivieren. Hierfür muss sich das Schloss im geöffneten Zustand befinden. Es wird empfohlen, die akustischen Signale nur zu deaktivieren, wenn ein Lichtleiter montiert oder ein externer RFID-Leser verwendet wird. Ansonsten werden weder optische noch akustische Signale an die Nutzer wiedergegeben, was die Programmierung und ggf. Bedienung erschwert.

Bitte beachten Sie, dass die akustischen Signale für die Batteriewarnung und für den Wechsel des Betriebsmodus nicht deaktiviert werden können.


P4: Auto Locking

Die universelle Programmierkarte „P4: Auto Locking“ kann ausschließlich im Betriebsmodus „feste Zuordnung“ genutzt werden. Die Aktivierung erfolgt in Verbindung mit der Master-Karte. Nach der Öffnung des Schlosses mit einem angelernten Transponder im Modus „feste Zuordnung“ schließt das Schloss nach Aktivierung dieser Funktion automatisch nach 5 Sekunden.


Hinweis

Das Schloss muss sich für die Programmierung im geöffneten Zustand befinden.

Führen Sie alle Programmiervorgänge und Funktionskontrollen bei geöffneter Schranktür durch. Im
Falle einer Fehlfunktion haben Sie somit immer den Zugriff auf alle Komponenten.
 
Programmieren bei aktivierter Funktion „automatisches Schließen“.
Ist die Funktion „automatisches Schließen“ aktiviert, halten Sie die Master-Karte direkt nach dem Öffnen vor das Schloss, um Programmiervorgänge zu starten. Ansonsten verriegelt das Schloss nach 5 Sekunden automatisch. Programmieren inkl. Anlernen von Transpondern ist nur mit geöffnetem Schloss möglich.

Programmierung P1: Mode - P2: Sound - P4: Auto Locking



P3: Reset (Zurücksetzen in den Werksauslieferungszustand)

Nach einem Zurücksetzen in den Werksauslieferungszustand sind alle Master- und Transponder / User-Karten gelöscht. Mit einer Installationskarte können die Basisfunktionen (Schließen und Öffnen) durchgeführt werden. Das Schloss befindet sich in geöffneter Position und muss mit einer Master-Karte neu programmiert werden.

Zurücksetzen in den Werksauslieferungszustand

For the English version please click here

For the Chinese version please click here